Zipper Absauganlage ZI-ASA305

Produktvorstellung: Zipper Absauganlage ZI-ASA305

Zipper Absauganlage ZI-ASA305
Bildquelle: Amazon*
Die Zipper Absauganlage ZI-ASA305 eignet sich durch ihre geringe Größe ideal für kleinere Werkstätten oder den mobilen Einsatz in Haus und Garten. Sie ist kompakt gebaut und gut zu transportieren. Trotzdem muss sich die Tonne leistungsmäßig nicht vor größeren Absauganlagen verstecken.

Die Zipper ZI-ASA305 ist weitestgehend baugleich mit der Scheppach HA 1000 Absaugtonne. Das Modell von Scheppach ist etwas teurer als die Zipper Absauganlage, dafür ist der mitgelieferte Filterbeutel etwas besser.

Was die beiden Absaugtonnen sonst noch unterscheidet und alle wichtigen Daten der Zipper ZI-ASA305 erfahren Sie im Folgenden.


Produktdaten

Luftleistung 183 m³/h
Unterdruck 2500 Pa
Filter 0,3 m² Filterpatrone in Filtersack
Motorleistung 1100 W
Behältervolumen 50 Ltr.
Anlaufautomatik nicht vorhanden
Schlauchlänge und -durchmesser 2 m x 100 mm
Laustärke <80 dB
Gewicht 11 kg
Abmessungen ø: 405 mm, Höhe: 710 mm
Besonderheiten Inkl. Adapterset

Die Zipper Absauganlage ZI-ASA305 im Detail

Obwohl die ZI-ASA305 auf dem Foto recht klein wirkt, ist sie mit ca. 71 cm Höhe in etwa so hoch wie ein Schreibtisch. Der Durchmesser der Tonne beträgt ca. 40 cm. Das Gehäuse ist aus Blech gefertigt und wirkt stabil und robust. Damit sie sich nicht elektrostatisch aufladen kann, wird die Tonne mit einem Erdungskabel geerdet.

Der Induktionsmotor arbeitet mit Wechselstrom und ist komplett im Deckel der Anlage untergebracht. Mit einer Leistung von 1100 W erzeugt der Lüfter einen Volumenstrom von 183 m³/h und einen Unterdruck von 2500 Pa.

Die eingesaugte Luft wird von einem Lamellenfilter gereinigt. Damit die Filterpatrone nicht sofort mit Stäuben verstopft wird, steckt sie in einem Filtersack. Durch den Filtersack wird die Luft vorgefiltert. Im Gegensatz zur HA 1000 von Scheppach ist der mitgelieferte Filtersack jedoch nicht aus Polyester Nadelfilz, sondern aus einem anderen Material. Der Luftdurchsatz der Zipper Absauganlage ist dadurch etwas geringer als der der HA 1000. Passende Filterbeutel aus Polyester Nadelfilz werden jedoch sehr günstig in vielen Baumärkten oder bei ebay angeboten und lassen sich mit wenigen Handgriffen nachrüsten.

Die Zipper Absauganlage ist mit einem Gewicht von 11 kg sehr leicht. Mit dem Tragegriff und den Rädern lässt sich die Tonne komfortabel transportieren.

Zum Anschluss an unterschiedliche Maschinen wird ein Absaugstutzen mit kleineren Aufnahmen mitgeliefert. Weitere Reduzierstücke sind im Handel erhältlich, falls die Absaugstutzen nicht zu Ihren Werkzeugen passen sollten. Alternativ lassen sich die mitgelieferten Stutzen meist mit etwas Klebeband und Kreativität an die eigenen Maschinen anpassen.

Installation und Betrieb

Nach dem Entfernen der Umverpackung ist die Absaugtonne schnell einsatzbereit. Der Absaugschlauch ist 2 m lang und hat einen Durchmesser von 100 mm. Hier zeigt sich der zweite Unterschied zur Scheppach HA 1000. Einige Kunden kritisieren den qualitativ etwas schlechteren Anschlußstutzen, an dem der Schlauch (wie auch bei der HA 1000) mit einer Rohrschelle befestigt wird. Dennoch sitzt der Schlauch auch bei der Zipper Absauganlage sehr fest. Die Befestigung mit einer Rohrschelle hat allerdings den Nachteil, dass man bei jedem Leeren der Tonne entweder den Schlauch umständlich abmontieren, oder eben die Tonne mit dem Schlauch dran ausleeren muss, was beides recht umständlich ist.

Der Schlauch ist zudem sehr starr. Er eignet sich gut, um stationäre Maschinen abzusaugen. Zur Absaugung von handgeführten Maschinen ist ein flexiblerer Schlauch besser. Auch muss man in kleinen Werkstätten eventuell etwas kämpfen, um Schlauch und Tonne in die richtige Position zu bringen, da der Schlauch sich nicht so einfach um Ecken oder Kanten legen lässt. Ein weiterer Kritikpunkt an dem Schlauch ist sein beißend chemischer Geruch. Wer damit Probleme hat, sollte den Schlauch einige Tage außerhalb der Werkstatt ausdünsten lassen. Der Geruch verfliegt mit der Zeit.

Die 50 Liter Füllmenge der Tonne sind für die meisten Holzarbeiten ausreichend. Sägen, Fräsen und Hobel werden zuverlässig abgesaugt. Wenn beim Hobeln große Späne entstehen, muss die Absaugtonne entsprechend öfter ausgeleert werden. Wer mehr Volumen für Sägespäne braucht, muss zu einer herkömmlichen Absauganlage greifen.

Die Lautstärke der Absaugtonne liegt laut Herstellerangaben bei unter 80 dB. Sie ist somit leiser als die meisten Fräsen, Sägen und Hobelmaschinen. Wer mit diesen Werkzeugen arbeitet, sollte ohnehin einen Gehörschutz tragen. Mit Gehörschutz fällt die Lautstärke der Anlage nicht mehr ins Gewicht.

Empfehlenswertes Zubehör für die Zipper Absauganlage

Wen der starre Absaugschlauch nervt, der kann diesen leicht austauschen. Einen transparenten, leichten Schlauch mit 2,5 m Länge und 100 mm Durchmesser finden Sie hier*.

Einschaltautomatik ALV2
Bildquelle: Amazon*
Um Ihre Absaugtonne automatisch mit dem Einschalten der Holzbearbeitungsmaschine zu starten, empfiehlt sich der Einsatz einer Einschaltautomatik. Wird die Holzbearbeitungsmaschine ausgeschaltet, so läuft die Absaugtonne noch wenige Sekunden nach, um alle Späne einzusaugen. Eine passende separate Einschaltautomatik ist die für 1Ph-230V von KlingerBorn*.

Fazit

Die Zipper ZI-ASA305 ist ideal für alle, die in ihrer Werkstatt keinen Platz für eine große Absauganlage haben oder ihre Absaugung an mehreren Einsatzorten benötigen. Die Tonne kann problemlos von der Hobelmaschine im Keller zu der Wippsäge im Garten und zurück transportiert werden.

Sie ist nahezu baugleich mit der Scheppach HA 1000, kostet allerdings etwas weniger. Die Saugleistung ist gut und kann mit einem besseren Filtersack aus Nadelfilz noch etwas verbessert werden.

Nur der störrische Absaugschlauch und die eventuell unpassenden Adapter trüben den guten Eindruck. Schlauch und Adapter sind aber ebenso schnell und günstig ausgewechselt.